Doppeljubel

Vom Olympiastadion ins Westend-Krankenhaus: Kurz nach seiner Auswechslung im Derby gegen Union Berlin bat Hertha-Profi Matheus Cunha seinen Trainer um die Erlaubnis, noch vor Spielende losfahren zu dürfen. In der Klinik der DRK-Schwesternschaft Berlin erwartete den Torschützen nämlich der nächste Grund zum Jubeln – seine Frau brachte dort den gemeinsamen Sohn zur Welt. Passend zu Cunhas Verein Hertha BSC ist der kleine Levi somit ein echter Charlottenburger.

Zurück zur Übersicht
Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.