Unsere DRK Kliniken Berlin | Westend

Die Geschichte des Westend-Krankenhauses

Charlottenburg und Berlin waren um 1900 die einzigen Großstädte der Provinz Brandenburg. Für die Krankenversorgung der Stadt war das Krankenhaus in der Kirchstraße längst zu klein: 1895 beschloss die Stadtverordnetenversammlung einen Neubau – am Fürstenbrunner Weg sollte er entstehen, auf dem früheren Pferdemarkt.

Der vom Magistrat beauftragte Architekt entschied sich für die „Pavillonbauweise“: Um eine grüne Mittelachse gruppierte er acht Krankenhauspavillons mit Sälen für die Patienten, hinzu kamen ein Bade- und Operationshaus und der wuchtige Verwaltungstrakt an der Spandauer Chaussee. 1902 stand der Rohbau, dann begann der Innenausbau. Wie bei der Gebäudeanordnung wurden auch hier „Hygiene“ und „Desinfektion“ zu baulichen Vorgaben.

image-aufbau-krankenhaus

1904 – Ein wegweisender Beginn

1904 konnten die ersten Patienten aufgenommen werden: im „Städtischen Krankenhaus Charlottenburg“. Zwei Generationen später bekam das Westend die nächste große bauliche Veränderung – 1971 öffnete die „Kopfklinik“, ein funktionaler Zehngeschosser, der noch heute den Nordwestteil des Krankenhausgeländes dominiert.

Der CDU-geführte Senat wollte Ende der Achtzigerjahre einen freigemeinnützigen Träger für das Westend-Krankenhaus. Die DRK-Schwesternschaft Berlin zeigte Interesse. Aber erst 1991 führten die Verhandlungen zu einem Ergebnis. Senat und Schwesternschaft einigten sich auf einen Kompromiss: Die FU Berlin verlegte ihren Krankenhausbereich in das Rudolf-Virchow-Klinikum, die Schwesternschaft übernahm zum 1. Oktober 1991 als neuer Träger das Westend.

Für die dringend erforderliche Sanierung bewilligte der Senat die Mittel, im Februar 1996 begannen die Umbauten. Zeitgleich zogen Abteilungen anderer Standorte auf das Gelände; aus den Kliniken, welche die DRK-Schwesternschaft Berlin hatte schließen müssen – um das Westend-Krankenhaus übernehmen zu können.

image-gelaendeuebersicht

DRK Kliniken Berlin | Westend heute

Heute arbeiten in der Einrichtung der DRK-Schwesternschaft Berlin gut eintausend Mitarbeiter. In der Rettungsstelle versorgen sie jährlich 45.000 Patienten, stationär werden 26.000 behandelt. Mehr als 2.500 Kinder kommen Jahr für Jahr in der Frauenklinik zur Welt. Typisch für das Westend-Krankenhaus ist die Verbindung von pflegerischer und ärztlicher Kompetenz mit einer außergewöhnlichen Architektur und dem patientenfreundlichen Ambiente. So erinnern die Grünanlagen mit der Aue an eine Parklandschaft.

Auch werden in den DRK Kliniken Berlin | Westend Kunst und Gesundheitsversorgung miteinander verknüpft: Die DRK-Schwesternschaft Berlin unterstützt den Förderverein „Kunst in den DRK Kliniken Berlin | Westend“, sie ist zudem als Verein Mitglied im Kuratorium der Stiftung „Figuren im Park“. Schwesternschaft und Klinik verfolgen ein ganzheitliches Therapieziel – Kunst soll dabei den Heilungsprozess fördern. Über das Klinikgelände verteilen sich mehr als dreißig Skulpturen, in Fluren und Räumen der Häuser schaffen Wechselausstellungen prominenter Künstler eine besondere Atmosphäre.

_q8a3832

Hier geht es zu den DRK Kliniken Berlin | Westend →

Arbeiten für die DRK-Schwesternschaft Berlinund unsere Einrichtungen

Wir suchen Sie – motivierte Kolleginnen und Kollegen, die in der Pflege arbeiten möchten, in unseren Krankenhäusern: den DRK Kliniken Berlin | Westend.

Zum Karriereportal →

Ihre Ansprechpartnerin

Martina Parow
Pflegedienstleiterin

DRK Kliniken Berlin | Westend
Spandauer Damm 130
14050 Berlin

Tel.: (030) 3035-4905
E-Mail schreiben

Kontakt und Anfahrt

DRK Kliniken Berlin | Westend

Spandauer Damm 130
14050 Berlin
Tel.: 030 3035-0
Fax.: 030 3035-4849

E-Mail: email@drk-kliniken-westend.de
Internet: http://www.drk-kliniken-berlin.de/westend/krankenhaus-westend

* PflichtangabenVersenden