Ein angenehmes Ehrenamt

Gabriele Schöttler war Senatorin und Bezirksbürgermeisterin: Von der Bezirksversammlung Treptow-Köpenick wurde sie zur Patientenfürsprecherin in den DRK Kliniken Berlin Köpenick gewählt. In einem Interview mit der BERLINER WOCHE gab die die gelernte Krankenschwester Einblicke in ihre besondere Tätigkeit. „Es ist ein angenehmes Ehrenamt, weil ich das Gefühl habe, dass ich den Patienten helfen kann und vom Krankenhaus auch die Unterstützung dafür bekomme.“

Im gesamten Bezirk Treptow-Köpenick kümmern sich drei Fürsprecher um die Anliegen von Patienten – bis zu 25 Anfragen erreichen Gabriele Schöttler jeden Monat. Wegen der hohen Belastung der Pflegenden könnten diese nicht alle Fragen beantworten: Da müsse man ein wenig vermitteln und um Verständnis werben, „denn die Pflegekräfte haben natürlich unheimlich viel zu tun“. Und die Einrichtung der DRK-Schwesternschaft Berlin wird von der Patientenfürsprecherin gelobt, „der größte Teil der Patienten ist zufrieden mit den Leistungen des Krankenhauses Köpenick“.

Zurück zur Übersicht