Und niemals vergessen

Dass Fußball nicht alles ist, zeigte der ehemalige Union-Stürmer Sebastian Polter mit seinem großzügigen Geschenk: 20.000 Euro spendete der Fußballer für zwei gemeinnützige Projekte – die Hälfte der Summe geht an die DRK Kliniken Berlin Hospiz Köpenick.

Mit seinen Toren hatte Polter großen Anteil am Erfolg des 1. FC Union Berlin, den er nach drei Jahren verlassen muss. Mit der Spende verabschiedet sich der Publikumsliebling von Köpenick. Professor Stefan Kahl, der Initiator des Hospizes, freut sich sehr, „eine Spende in Höhe von 10.000 Euro erhalten wir nicht jeden Tag.“ Da in der Pandemie-Zeit das Spendenkonto des Fördervereins nicht so gefüllt sei, helfe die Zuwendung von Sebastian Polter besonders.

Übrigens spendete der Fußballer nicht nur Geld – er ließ auch ein Union-Trikot mit der Rückennummer „10.000“ und dem Schriftzug „Hospiz Köpenick“ beflocken, sehr zur Freude von Heike Hoffmann, Pflegefachfrau im Hospiz und großer Fan des Fußballvereins: Sie durfte das Überraschungsgeschenk öffnen, „als wir das Päckchen aus dem Zeughaus der Unioner öffneten, standen unserer Kollegin schon fast die Freudentränen im Gesicht, so sehr gespannt war sie, was uns erwarten würde“, erzählt Stefan Kahl. „Als das Trikot zum Vorschein kam, hat sie vor Freude aufgeschrien.“

Zurück zur Übersicht
Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.