Den direkten Weg

Schüler treffen Auszubildende – das ist die Idee, die hinter Ausbildungsbotschafter steckt. Denn in Berlin werden bis zum Jahr 2030 etwa zehntausend zusätzliche Pflegekräfte benötigt, allein im vergangenen Jahr blieben jedoch eintausend Ausbildungsplätze unbesetzt. Daher sollen die Ausbildungsbotschafter direkt in die Schulen gehen, über ihre Pflegeausbildung berichten und Schüler überzeugen, den gleichen Berufsweg nach der Schule zu wählen.

Seit dem Frühsommer besuchen nun angehende Pflegefachfrauen und -männer Berliner Klassen. Die Kampagne #PflegeJetztBerlin schult die Azubis als Botschafterinnen und Botschafter, auch koordiniert dieses Aktionsbündnis – an dem sich die DRK-Schwesternschaft Berlin beteiligt – ihren Einsatz.

Die Berthold-Otto-Gemeinschaftsschule Berlin-Lichterfelde war jetzt die erste Schule, die von den Ausbildungsbotschaftern besucht wurde. Janina und Marietta, beide sind sie Auszubildende am biz Bildungszentrum für Pflegeberufe der DRK -Schwesternschaft Berlin, gelang es, dass ein Drittel der Schülerinnen und Schüler aus dieser Klasse ihr Interesse an einem Krankenhauspraktikum äußerte.

„Unser erster Tag auf Station ist erst ein Jahr her. Weil wir noch so nah an den Schülern dran sind, können wir einen sehr realistischen Einblick in die Ausbildung geben“, erklärte Marietta. Und Janina betonte, dass im Pflegeberuf keine Routine aufkommt. „Ich finde den Beruf so toll, dass ich sogar schon unter Freunden für eine Ausbildung bei uns geworben habe. Ich glaube, dass ich diese Begeisterung gut rüberbringen kann.“

Zurück zur Übersicht